Subscribe to Stjarna´s Tag Subscribe to Stjarna´s Tag's comments

Familienzuwachs bei den Hausschafen

Posted by Stjarna. Kommentare deaktiviert für Familienzuwachs bei den Hausschafen.

Vor unserer Haustür hat es Familienzuwachs bei den Schafen gegeben. Es ist neon Orange. *grins*

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Maskenbastelei

Posted by Stjarna. Kommentare deaktiviert für Maskenbastelei.

Wir waren sehr fleißig und  haben unser Haustür verschönert.

Tür-Fasching

Alle Jahre wieder der wahnsinn Startet Stricken im Kal

Posted by Stjarna. Kommentare deaktiviert für Alle Jahre wieder der wahnsinn Startet Stricken im Kal.

Alle Jahre wieder, der Wahnsinn hat einen Namen ein Weihnachts Kal. Barbara und Barbara haben sich mal wider ins Zeug gelegt um einen aus den Socken zu hauen. Frau Dibadu hat wieder Wolle Wahnsinnig Bunt gemacht und Frau Crocodile hat wieder aus punkten und Strichen ein Muster gebastelt. Daraus ersteht der Wahnsinn wie immer viel Frauen und auch ein paar Männer machen sich seit 2011 immer wieder auf ein neues Projekt ertehen zu lassen. Nadel und Faden Wahnsinn in Vollendung.
2011 Nacht über Bethlehem
2012 Petersburger Schlittenfahrt
2013 Oh Tannenbaum
2014 Bergweihnacht
2015 Schneeverwehung
2016 Herbergssuche

Herbergssuche

Posted by Stjarna. Kommentare deaktiviert für Herbergssuche.

Herbergssuche 650x520„Es begab sich aber zu der Zeit, dass ein Gebot von dem Kaiser Augustus ausging, dass alle Welt geschätzt würde.

Und diese Schätzung war die allererste und geschah zu der Zeit, da Quirinius Statthalter in Syrien war.

Und jedermann ging, dass er sich schätzen ließe, ein jeder in seine Stadt.“

So steht es im Evangelium nach Lukas.

150km etwa sind es, von Nazareth nach Bethlehem, nach damaligen Maßstäben und unter normalen Umständen ein fünftägiger Fußmarsch – aber Maria war schwanger! Und dann endlich am Ziel und nur ein Stall als Unterkunft – alles andere als komfortabel!

Schon immer hat mich dieser Teil der Weihnachtsgeschichte beschäftigt.  Als Kind habe ich versucht, mir vorzustellen, wie das wohl gewesen war. Haben sie ein Zelt dabei gehabt? Reiseproviant? Hatte Maria Schmerzen, Josef Blasen an den Füßen?

Maria hat vielleicht ein Tuch um die Schultern gelegt – aus gewebtem Streifenstoff, wie man es von orientalischen Gewändern kennt? Vielleicht hatten sie auch ein Zaumzeug für den Esel, das mit Quasten ein wenig verziert war, so ähnlich, wie man es heute noch bei Beduinenkamelen sehen kann?

Daran wird unser diesjähriges Weihnachtstuch erinnern.

Es wird halbmondförmig und wir stricken Webstich (linen stitch) und kraus rechts. Und weil Maria und Josef im Orient zuhause waren, werden wir mit Farben spielen. Ihr habt die Wahl, ob Ihr es gerne opulent oder eher zurückhaltend elegant gestalten wollt.

Ab 28. Oktober  wird es wieder schöne Färbungen speziell für unseren KAL geben.

Streckenweise wird es euch beschwerlich vorkommen, nun, die Reise von Maria und Josef war ja auch nicht einfach. Aber selbstverständlich haben wir auch Etappen, wo Ihr euch ein wenig ausruhen könnt.

Und wer durchhält bis zum Stall von Bethlehem, der wird mit einem schönen und außergewöhnlichen Schal belohnt werden!

Also, kommt mit, lasst uns zusammen mit Maria und Josef auf die Reise gehen! Auch dieses Jahr in vier Etappen.

Nein ich bin nicht wahnsinnig

Posted by Stjarna. Kommentare deaktiviert für Nein ich bin nicht wahnsinnig.

14479775_1344331262251177_3901940646887411816_n

Ich muss mich in aller ruhe mit Gevater TOD unterhalten und mit seiner Enkeltochter Susanne.
Mir ist heute so richtig bewusst geworden, das Tiffany We niemals mehr mit dem Besen über die Kreide fliegt, Das die Hexe schlecht hin Nicht mehr Wahrhaftig ist und das Mumm nie mehr in ausgelatschten Stiefeln durch die Stadt laufen wird.

Ich habe noch einmal in seinem letzten Buch geblättert und bin traurig das Tiffany nie mehr mit den kleinen blauen Männern durch das Elfenland zieht. Das die einzige Hexe die mir je warhaftig schien ihre Sanduhr vollendet hat und Esmeralda Wetterwachs nie mehr einen Spiegel nutzen wird. Mum wird keine Steine mehr sühren, klein Sam nie einen Drachen mit Sibill Füttern und die Zwerge werden nie ihren waren König kennen lernen.

Ich mag diese Kraturen, diese herlichen Charaktäre auch wenn sie nur Fiktion sind so ist mir doch ein TOT in großbuchstaben lieber der einen Sanduhr hält als ein rollender Stein oder ähnliches.

Wunschlisten Aktualisiert

Posted by Stjarna. Kommentare deaktiviert für Wunschlisten Aktualisiert.

So ich hab dann mal die Wunschlisten auf einen Aktuellen Stand gebracht und wieder Online gestellt.  Von der Stricknadel ist dieses Jahr auch wieder so einiges gefallen, ich zeig euch mal ein bisschen was. Zusammen

Urlaub 2016 Schweden

Posted by Stjarna. Kommentare deaktiviert für Urlaub 2016 Schweden.

Hallo,
ich habe dann heute mal die Seite vom Urlaub mit Leben gefüllt, Bilder habe ich noch keine Hochgeladen aber die Links sind schon aktiv.

Freienfels eine Burg ohne Markt

Posted by Stjarna. Kommentare deaktiviert für Freienfels eine Burg ohne Markt.

Verweist sind die Wiesen,
Verweist ist der Markt,
Keiner ist hier,
keine Musik,
keine Wikinger weit und breit.
Die Familie hat dieses Jahr keinen Treffpunkt und es ist traurig, dieses Jahr hätte es einige Leute gegeben an die wir denken sollten. Einiges für das wir danken sollten, einiges für das wir bitten sollten und ….

Ein verweister Blog und ein Schandmäulchen auf Reisen

Posted by Stjarna. Kommentare deaktiviert für Ein verweister Blog und ein Schandmäulchen auf Reisen.

Lange habe ich nichts geschrieben, nicht das es nichts zu schreiben gibt. Doch ziemlich viel aber ich mag nicht alles in die Welt hinaus schreien. Mein Sohn fragte mich vor Ostern ob es Sinn macht dem Osterhasen einen Brief zu schreiben, die Meinungen auf Facebook gingen total weit auseinander. Dann jetzt mit viel Verspätung und obwohl es gar nicht lieferbar ist, kam am Samstag Schandmäulchens Abenteuer zu uns. Jan liebt dieses Video,  so das es auch hier seinen Platz finden muss.

Freienfels eine Burg und kein Markt

Posted by Stjarna. Kommentare deaktiviert für Freienfels eine Burg und kein Markt.

Eigentlich ich mag das Wort nicht aber es ist das Wort mit dem jeder der hier stehenden Sätze anfängt.

  • würde ich gerade nachschauen welche Gewandung meinem Kind noch passt
  • würde ich die Gummibärchen und Cappuccino Reserven drastisch erhöhen
  • würden wir anfangen die Wiesen und Wege mit Nummern zu versehen
  • hätten wir schon unendlich viele Sitzungen hinter uns wer kommen darf und wer nicht
  • würde ich mich darauf freuen Leute wieder zu sehen die ich lange nicht gesehen habe
  • würde ich eine Liste erstellen welche Dinge neu gekauft oder bestellt werden müssen
  • würde ich Termine beim Bader ausmachen
  • würden wir versuchen raus zu finden wo wir all unser Lager Equipment hingestreckt haben
  • würden die Schuhe eingefettet, die Mäntel ausgebürstet und die Aufbaukleidung zusammen gesucht
  • würde man feststellen das der Winter vor Freienfels viel zu kurz war
  • würde mein Telefon nicht mehr stillstehen, meine E-Mail würde Hilfe schreien und Excel würde streiken
  • und was ist nix ist, doch warten ob ich 2017 schreiben kann wir machen oder das war einmal.

Ach ja was machen wir stattdessen

  • Warten auf Nachrichten, Genehmigungen und die neusten Gerüchte
  • Brummeln weil wir nichts zusammen suchen müssen statt dessen wird es endlich mal anständig weg gepackt oder in den Haushalt integriert. Manches muss auch ausziehen in die Lagerkiste.
  • Kleidung muss man nicht suchen die lagert als Komplettsatz in Korb oder Tasche.
  • Kleidung will man nicht anziehen, weil man ja sonst traurig ist.
  • Versuchen etwas anders zu finden und …
  • Kind trösten weil es nicht in Freienfels sein Zelt aufbauen darf.

Frust macht sich breit, ich will nicht hier sein wenn eigentlich Freienfels ist und was soll ich sagen, die Preise sind so heftig das wir jetzt vielleicht doch nicht weg fahren.